Märkte

Regionale Vermarktung von Milch und Milchprodukten war gestern. Globale Märkte beherrschen auch das Geschäft der Milchwirtschaft. Wer verstehen will, warum, zum Beispiel, der Milchauszahlungspreis an die deutschen Landwirte seit Ende 2014 um bis zu 50% abgestürzt ist und große Schwierigkeiten hat, sich wieder nach oben zu bewegen, der muss sich mit den Faktoren befassen, die in den verschiedenen Regionen der Welt auf die Märkte von Milch und Milchprodukten Einfluss nehmen. An dieser Stelle schreiben Wirtschaftsexperten, Vertriebsstrategen, aber auch Start-up-Gründer von Molkereien, die alles anders machen, um genau diesen Globalisierungseffekten auszuweichen und den Erfolg in einer Nische zu suchen. Lernen Sie durch spannende Artikel, dass moderne Marktwirtschaft nicht nur aus Zahlenkolonnen besteht, sondern auch aus einer gehörigen Portion Kreativität.

Umstellung auf Bio: Aus wirtschaftlichen Überlegungen und in der Hoffnung auf mehr gesellschaftliche Akzeptanz

Eckhard Budde hat seinen Milchviehbetrieb im oberbergischen Gummersbach im Jahr 2016 auf die Erzeugung nach Bioland Richtlinien umgestellt. So wurde eine betriebliche Entwicklung möglich, die es sonst an diesem Standort nicht (mehr) gegeben hätte. Dabei schwang auch die Hoffnung mit, mehr Akzeptanz bei Nachbarn und Verbrauchern zu erreichen.

„Mehr Tierschutz gibt es nicht umsonst“

Gibt es eine Bereitschaft für Lebensmittel von tiergerecht gehaltenen Tieren mehr zu bezahlen? Seit Monaten protestieren Landwirte in Deutschland gegen stetig neue Auflagen, die aus ihrer Sicht das Wirtschaften unmöglich machen. Auf der anderen Seite stehen immer mehr Verbraucher, die sich mehr Umwelt- und Tierschutz wünschen.

Exportschlager Nachhaltigkeit?

„Made in Germany“ gilt bei Industriegütern bis heute weltweit als Qualitätsmerkmal. Auch für landwirtschaftliche Produkte und Erzeugnisse der Lebensmittelwirtschaft gibt es weltweit viel Wertschätzung. Allerdings haben die Corona-bedingten Einschränkungen und deren Auswirkung auf das Konsumverhalten derzeit deutliche Folgen für das Exportgeschäft, das für die deutsche Wirtschaft außerordentlich wichtig ist. Davon sind auch Milch und Milchprodukte betroffen.

Reizthema: Exporte von Milch und Milcherzeugnissen

Sind Exporte von Milch und Milcherzeugnissen aus Deutschland und Europa in andere Teile der Welt sinnvoll? Macht unsere Milch dort Strukturen und Märkte kaputt?

Die größten Molkereien Deutschlands 2016

In der molkerei-industrie Spezial-Ausgabe wurde eine aktuelle Übersicht für 2016 der größten deutschen Milchverarbeiter veröffentlicht.

Dialog Milch im Gespräch mit Peter Bleser

Kurzinterview mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser zu der Frage "Bessere Auzahlungspreise - alles gut?" auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2017 in Berlin.

"Eine Milchquote kann sinnvoll sein!" Eine Entgegnung auf die Ablehnung der Quote.

Die Professoren/innen gehen von einem ungeeigneten theoretischen Ansatz aus. Durchgängig wird in der Stellungnahme mit marktökonomischen Begriffen argumentiert;

Export in der Milchwirtschaft

Die Krise auf dem Milchmarkt hält an. Hätte eine Senkung der europäischen Angebotsmenge einen Einfluss auf den Weltpreis? Oder erlebt die Milchwirtschaft aufgrund der Bereinigung des Marktes einen Aufschwung?

Neue Richtungen denken

Kurzbeitrag von Prof. Dr. Folkhard Isermeyer, Thünen-Institut, Wissenschaftliches Fachgespräch von Bündnis 90/Die Grünen, Berlin, 15.04.2016