tierhaltung

„Nur eine Kuh, der es gut geht, gibt auch gute Milch.“ – Was für den Landwirt eine Selbstverständlichkeit ist und zugleich jede Kritik an moderner Tierhaltung zurückweisen will, stößt bei immer mehr Verbrauchern auf Skepsis, verbunden mit Forderungen nach Veränderung. Wie aber sieht moderne Tierhaltung aus?

Tierwohl in der Milchviehhaltung

Seit 1997 ist Nico Beckers-Schwarz als Tierarzt in der Rinderpraxis Land VET in Much im Bergischen Land tätig. Dort kümmert er sich u. a. um die Bestandsbetreuung, um Herdenmedizin, Fruchtbarkeitsservice und die Fütterungsberatung. So betreut er unter anderem auch die beiden Betriebe Höller bei Lindlar und Bützler bei Bad Münstereifel, über die DIALOG MILCH gerade erst berichtet hat.

Stichwort „Massentierhaltung“

Ach, früher war alles besser. Kleine Bauernhöfe, eine bunte Mischung von ein paar Kühen, ein paar Schweinen, vielleicht noch Schafen und Hühnern – und fertig ist das Idyll, das viele Menschen mit der Landwirtschaft verbinden. Dass dazu aber zumindest über Winter auch die Anbindehaltung für Kühe in meist dunklen und stickigen Ställen gehörte und die Arbeit der Bauern unter diesen Bedingungen alles andere romantisch war, weiß kaum noch jemand.

Aktiver Dialog zum Thema „Tierwohl“ auf dem Milchpolitischen Frühschoppen in Berlin

Im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin fand am 22. Januar 2019 der traditionelle Milchpolitische Frühschoppen auf Einladung des Milchindustrie-Verbandes statt. Hier finden Sie ein Video mit einer kurzen Zusammenfassung der Diskussion.

Mit dem „Land-Tier-Arzt“ unterwegs

DIALOG MILCH konnte einem Großtierarzt einen halben Tag lang über die Schulter schauen und ihn auf zwei Milchviehbetriebe in der Nähe von Hamminkeln, NRW, begleiten. Dabei ging es unter anderem um Trächtigkeitskontrollen, Tierwohl oder um Reizthemen wie den Antibiotikaeinsatz.

Kraftfutter für Milchkühe – Powersnack oder schädliches Doping?

„Kraftfutter“ ist ein Sammelbegriff für nährstoffreiche Futtermittel. Ihr Einsatz gilt beispielsweise auf Milchviehbetrieben für die bedarfsgerechte Tierernährung als unverzichtbar, wird aber von manchen Seiten auch deutlich kritisiert.

Fluch oder Segen? – Hochleistungszucht bei Milchkühen

Im Bereich der Milchviehzucht gibt es das deutschlandweite Verbundprojekt „optiKuh“. Die 15 beteiligten Projektpartner haben sich das Ziel gesteckt, „die optimalen Bedingungen für die Milchkuh zu erforschen und in der Praxis zu realisieren.“

Eine Frage der Perspektive

Man kennt das Bild: Kühe, die im Stall stehen und ihre Köpfe durch Stahlgitter stecken. Was hat es damit auf sich? Werden die Tiere hier dauerhaft fixiert?

WDR-Projekt „Superkühe“: „Viel Meinung ist da, wenig Wissen“

Der Journalist Björn Erichsen ist einer der Initiatoren des Projekts „Superkühe“, das ab dem 4. September 2017 für 30 Tage drei Milchkühe auf drei unter-schiedlichen Milchviehbetrieben begleitet.

"Kinder, Kälber, Küche, Konten"

Die vier „K‘s“ spielen eine wichtige Rolle im Leben von Doris Berbecker. Gemeinsam mit ihrem Mann Ernst, den vier Kindern Marie, Frederik, Christoph und Lennard, der Schwiegermutter und den Auszubildenden bewirtschaftet die Diplom-Agraringenieurin einen Milchviehbetrieb im nordrhein-westfälischen Halver.