Zwischen Romantik und Fake News – Zwei Branchen und ihre Sicht auf Land und Leute

Veranstaltung am 11. September 2018 in Haltern am See

WAS:            Scheunen-Gespräch mit Steffi Neu (WDR): #2B1D – zwei Branchen, ein Dialog*; sich verstehen, netzwerken, Erfahrungen sammeln

WER:           Journalisten, Multiplikatoren, Landwirte und an Öffentlichkeitsarbeit Interessierte

INHALTE:   Wie erleben Landwirte journalistische Arbeit und wie Journalisten landwirt­schaftliches Tagewerk? Getreu dem Motto „Es gibt keine dummen Fragen….“

Das romantische Bild von »Landlust und -liebe« prägt die öffentliche Wahrnehmung der Land­wirtschaft. Landwirte leiden häufig unter der Darstellung ihrer Arbeit in den Medien. Journalisten erleben enormen Zeit- und Lieferdruck in ihrem Arbeits­alltag. Medienhäuser sparen an Personal. Die Recherchearbeit vor Ort, insbesondere bei längeren Anfahrten in ländliche Räume, leidet.

Im Rahmen von #2B1D* sprechen wir gemeinsam über diese Themen.

WO:           Auf dem Hof der Familie Schulte-Althoff, Flaesheimer Straße 619 in 45721 Haltern am See

WANN:    Dienstag, 11. September 2018 von 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr 

Scheunen-Gespräch:

Zwischen Romantik und Fake News – zwei Branchen und ihre Sicht auf Land und Leute

Öffentliche Podiums- und Plenumsdiskussion von
JournalistInnen und LandwirtInnen zu ihren Erwartungen,
Vorstellungen und Erfahrungen zu journalistischer und
landwirtschaftlicher Arbeit.

MODERATION: Steffi Neu, Journalistin und Rundfunk-Moderatorin (WDR)