Beiträge

Direktvermarktung – im Dialog mit den Kunden

Regionale Vermarktung liegt im Trend. Unser Videoclip zeigt, wie‘s funktioniert.

Regionale Vermarktung – Grundlage für Kundennähe und Dialog

Für eine ganze Reihe landwirtschaftlicher Betriebe eröffnen die regionale bzw. die Direktvermarktung wertvolle Möglichkeiten, nicht nur mit den erzeugten Produkten eine höhere Wertschöpfung zu erreichen, sondern auch mit den Verbrauchern in Dialog zu treten. Das beginnt mit Eier- und Milchautomaten, führt über die Beschickung von Wochenmärkten bis hin zum eigenen Hofladen – und in manchen Fällen noch darüber hinaus.

Betrieb in Stadtnähe – dem Verbraucher zu nah?

Gerichtsverfahren wegen Kuhglocken, krähenden Hähnen und Stallneubauten; oder Menschen, die sich auf Wirtschaftswegen, Wiesen, Weiden und Feldern rücksichtslos verhalten, nicht angeleinte Hunde und deren Hinterlassenschaften in Futterflächen- das „Miteinander von Stadt und Land“ funktioniert nicht immer reibungslos. DIALOG MILCH hat einen Landwirt in Stadtnähe nach seinen Erfahrungen gefragt.

Besonders zu Corona-Zeiten: Sicher einkaufen im Hofladen!

Landwirte, die auf Wochenmärkten und in Hofläden direkt vermarkten, stehen in besonderem Maß für „regional und saisonal.“ Wie aber ist das in Zeiten von Corona: Können Kunden derzeit noch sicher bei Direktvermarktern einkaufen? Ja, sie können! Ein paar Regeln sind dabei aber zu beachten.